2017, Beat-Club-65 Goddelau created with Wix.com   

DIE HEXER

1965 am 11.09 und 04.12 im Beat-Cub 65 Goddelau

Harald Magerkurth (dr)

Volker Schubert (g)

Holger Armbrecht (b)

Heino Petrik (g)

Eine von Harald Magerkurth aus Goslar geführte Gruppe namens Haralds Quartett spielte Mitte 1964 als Profiband im Nachtclub "EVE" in der Rathausgasse in Bonn. Als die Band immer mehr Merseybeatstücke, wie zum Beispiel solche der Beatles und der Rolling Stones, in ihr Repertoire aufnahm, bekam sie wegen der Lautstärke Schwierigkeiten mit der Geschäftsführung. Obwohl das Publikum begeistert war, wollte die Geschäftsführung derBlatzheim-Betriebe, zu denen unter anderem das "EVE" gehörte, eine andere Lösung finden. Die Lösung bestand darin, dass man der Gruppe vorschlug, in dem ebenfalls zu den Blatzheim-Betrieben gehörenden "TABU"(dort steht heute das Bonner Stadthaus) zu spielen. Nachdem die Band ihr Repertoire vervollständigt hatte, trat sie als DIE HEXER mehrere Monate lang mit großem Erfolg und täglich vollem Haus in der Besetzung

          Harald Magerkurth (dr),
          Peter Wodniok (lg),
          Holger Armbrecht (b) und
          Johnny Lindenberg (key)

im "TABU" auf.

Besetzung im BEAT-CLUB 65 bei ihren "Monster-Shows" waren:

 

         Harald Magerkurth (dr)

         Volker Schubert (g)

         Holger Armbrecht (b)

         Heino Petrik (g)

Harald Magerkurth

Mit ihren eleganten Songs, den komplexen Arrangements und dem mehrstimmigen Gesang begleiteten sie die Hollies, die Yardbirds, die Moody Blues, die britischen Shamrocks, die Mozarts, Daisy Winters und viele andere mehr auf ihren Tourneen durch Deutschland.

DIE HEXER im "Zirkus Krone" in München

Einer der musikalischen Höhepunkte der HEXER war die Teilnahme am„Deutschen Beatfestival 1965“, das am 3. Juli 1965 in der Kölner Sporthalle stattfand. Dort spielten sie zusammen mit den MOODY BLUES, NEIL LANDON & THE BURNETTS sowie den LORDS.

Nachdem Anfang 1965 Johnny Lindenberg bereits durch

          Volker Schubert (lg)
          Peter Wodniok durch
          Heino Petrik (lg)

ersetzt worden waren, verließen schon im August 1965 nach einem Konzert im "River Cavern Club" in Remagen Holger Armbrecht und Volker Schubert wieder die Band, und zwar in Richtung Bundeswehr. Als

          Holger Frömbgen (b)

aus Bad Godesberg zur Band gestoßen war, spielte die Gruppe zunächst als Trio weiter. Bald darauf kam aus Linz

          Frank Orth (rg)

hinzu. Die HEXER waren jetzt wieder ein Quartett, das in dieser Besetzung bis zur Auflösung der Band zusammen blieb.

v.l.: Johnny Lindenberg, Peter Wodniok, Harald Magerkurth und

Holger Armbrecht

DIE HEXER zusammen mit den HOLLIES

Daisy Winters

Die Leute Heute.........

FRANK ORTH

lebt in Dernbach (Westerwald) und ist mit den STRINGBEATS nach wie vor musikalisch aktiv.

PETER WODNIOK

lebt in Süddeutschland.

HARALD MAGERKURTH

wohnte in Bad Harzburg im Kreis Goslar.
Er ist im Juni 2013 gestorben.

HOLGER FRÖMBGEN

ist 2001 verstorben.

Quellennachweis:

mit freundlicher Genehmigung von:

Klaus Berger,  www.bn-beat.de

Vielen Dank für die Mitarbeit an Frank Orth

Kostenlose und lizenzfreie  Musik von YouTube Audio Library

Awakening -
00:00 / 00:00
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now