2017, Beat-Club-65 Goddelau created with Wix.com   

14.08.1966

03.Juni 1967

im BEAT-CLUB 65 GODDELAU

1966

"Sonata Facile" war mein Einstieg in die Bekanntschaft mit den German Bonds. Fand ich damals einfach toll, eine von Mozart adaptierte Melodie, gekonnt auf dem Klavier gespielt und mit dem packenden Beatrhythmus unterlegt. Ein Instrumental. Und eine meiner ersten Singles, die ich mir kaufte ... Das war 1965.
Bemerkenswert: Bereits 1962 haben sie sich gegründet ...
"THE GERMAN BONDS" begründeten ihre Popularität im Hamburger STAR-CLUB. Die erste Besetzung, in der Platten eingespielt wurden, bestand aus:
Dieter Horns (b), Rainer Degner (git), Peter Hecht or) und Peet Becker (dr) *) (Anm.:Korrektur siehe die versch. Bandbesetzungen auf dem Link "Center of Beat"! Peter Hecht hatte klassischen Unterricht gehabt und so waren sie auch eine der ersten Bands, die verrockte Klassikstücke (Mondlichtsonate oder Sonata Facile) in ihrem Repertoire hatten. Sie hatten die Hollies und die Pretty Things unter den Tisch gespielt, trotzdem konnten sie sich nie so recht etablieren. Besonders weil die Platten nicht das repräsentierten, was sie live konnten. Brillianz auf der Bühne, Mittelmaß im Studio. Die Platten waren langweilig, mit Ausnahme von "Are out of sight". Die Rückseite "Sing Hallelujah" schlägt gar noch die Version der REMO 4. Als Nachteil mag man ihnen zugute halten, daß sie nie Unterstützung bei den Musikzeitschriften fanden.  Sie blieben von 64 - ca. 67 zusammen, als Degner und Becker zur 5. Besetzung der RATTLES wechselten. Sie holten 3 Neue. Als erster Sänger, für ein paar Konzerte nur, weil sie Verträge hatten, sprang Frank Dostal ein. Dostal ging wieder und man holte einen festen Leadsänger. Ich habe sie mit Dostal live gesehen und sie waren Spitze. Sie spielten u.a. rockige Versionen alter Tom Jones Stücke und Dostal sang sie mit Brillianz. Hecht und Horn tauchten in LUCIFER'S FRIEND wieder auf, spielten dann bei James Last und haben jetzt LUCIFER'S FRIEND wieder aufgebaut."

 Diskographie:


LP-Sampler: 
1. "Twist-Time im STAR CLUB Hamburg 3", 
mit den Stücken "Some Other Guy", "I'm A Hock (!) For You",

"Sweets For My Sweet", Ariola 70954 IT Germany 1964
2. "STAR-CLUB SCENE '65" 
mit "Remember", Star-Club 158018 STY Germany 1965
3. "Sweet Beat" 
mit "Remember", Star-Club 158022 STY, Germany 1966

 

Singles :
1. Sonata Facile/So Mystifying, Star-Club 148531 STF, Germany 1965
2. We Are Out Of Sight/Sing Hallelujah, Polydor Int. 52953, Germany 1966
3. Skinny Eleonore (Tango tu amor)/Birthday Is Today, Fontana 269403 TF, Germany 1967

Lt. "Center of Beat" gab es sogar einen Kino-Vorfilm mit den Bonds, ferner Tourneen mit namhaften Kollegen wie Sam The Sham And The Pharaos (Wooly Bully) und The Troggs (Wild Thing). Es gab Fernsehauftritte, u.a. im Beat Club und es gab weitere Schallplattenaufnahmen für Polydor und Fontana sowie jede Menge Umbesetzungen. Lucifer's Friend erwähnte ich schon oben, eine Weiterentwicklung aus den German Bonds im Jahr 1970. Dieter Horns ist noch als Musiker tätig, Peter Hecht als Kunstmaler in Schweden. Rainer Degner lebt und arbeitet in Berlin. Peet Becker verstarb leider bereits 1997.

Seit 1981 gibt es die "Bonds" , der 1998 Peter Hesslein (Gitarre, Gesang) (Ex-Giants), Kurt 'Zappo' Lüngen (Bass, Gesang) (Ex-Rattles/Ex-Giants) und Niels Taby (Schlagzeug, Gesang) (Ex-German Bonds) angehörten. 

Peter Hesslein, Leadguitar und Vocals spielte von 1963 bis 1967 bei den Giants, von 1967 bis 1979 bei den German Bonds und nach 1970 bei Lucifers Friend.
Niels Taby, Drums und Vocals spielte von 1965 bis 1966 bei den Faces, von 1967 bis 1969 bei den German Bonds und nach 1977 mit Rattles-Bassist Herbert Hildebrandt bei Rock-Circus.
Zappo Lüngen, Bass und Vocals spielte von 1963 bis 1967 bei den Giants, von 1968 bis 1972 bei den Rattles, von 1983 bis 1984 bei Bauer, Zapp and Dyke. Seit 1986 bei den Bonds. 

Eine ganz tolle Veröffentlichung von Bear Family Records ist die CD "Die Hamburg Szene". 

Sie enthält etliche German Bonds-Titel und andere, unheimlich interessante

aus der damaligen Hamburger Beat-Szene.

Hier die Titelfolge:

01. German Bonds: We Are Out Of Sight
02. German Bonds: Sing Hallelujah
03. The Bats: Shake, Shake, Slop, Slop
04. Cops & Robbers: Harlem Shuffle
05. Cops & Robbers: It Hurts Me So
06. Achim Reichel: Trag' es wie ein Mann
07. Achim Reichel: Heute und morgen
08. The Fixx (German Bonds): Land Of 1000 Dances
09. The Fixx (German Bonds): Looking For The Right Girl
10. The All: I Don't Go Back
11. The All: You Don't Have To Say
12. The Faces: Cry, cry, cry
13. The Faces: Stay Away
14. German Bonds: Sonata Facile
15. German Bonds: So Mystifying
16. Johnnie Cliff Five: Skinny Minnie
17. Johnnie Cliff Five: Red Sails In The sunset
18. Bouwman Brothers: Bella Rosa
19. Bouwman Brothers: Träume, Schäume
20. Our Gang (German Bonds): Take This Hammer
21. Our Gang (German Bonds): Tell Her
21. Cops & Robbers: Soukie Soukie
22. Cops & Robbers: Evil
23. German Bonds: Birthday Is Today
24. German Bonds: Skinny Eleonore
25. German Bonds: Remember
26. Achim Reichel: Fatima
27. Achim Reichel: Ich warte auf Antwort
28. The Exodus: Hungaria
29. The Exodus: Gypsy Da

Eine sehr seltene deutsche Werbesingle aus den 60er Jahren ; eingespielt inkognito von der legendären deutschen Beatband German Bonds für die Coca-Cola Gesellschaft. Titel : "Rum und Coca-Cola" sowie "Besser geht's mit Coca-Cola" .

Auf 4 Stücken begleiten "The Air Mail" alias German Bonds sogar Bill Haley ...

Quellennachweis 

Mit freundlicher Genehmigung von:

Harald Bluschke,  http://www.rocknroll-schallplatten-forum.de

und  

Gerd Müller,  http://www.gerds-musicpage.de

Für Bild und Ton wird der Datenbestand von YouTube genutzt

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now